Qualifizierung zur Anerkennung von Zahnärztinnen und Zahnärzten mit ausländischem Berufsabschluss

Unsere Kurse sind in Modulen konzipiert, die auch einzeln gebucht werden k√∂nnen. Somit ist ein flexibler und individueller Zugang und Verlauf entsprechend den Bed√ľrfnissen der Teilnehmenden m√∂glich.

 

Wir bereiten vor auf 
  • Sprachpr√ľfung „Deutsch B2 Allgemein“ (telc/Goethe)
  • Fachsprachenpr√ľfung „Deutsch C1 Medizin“
  • Kenntnispr√ľfung („Gleichwertigkeitspr√ľfung“) und
  • praktische Phasen (Hospitation als Gastzahn√§rztin bzw. Gastzahnarzt)
  • Bewerbung und Stellensuche
Zielgruppen
  • Zahn√§rztinnen und Zahn√§rzte mit einem Studienabschluss aus einem sog. Drittstaat
  • Zahn√§rztinnen und Zahn√§rzte mit einem Studienabschluss aus einem EU-Land
  • gefl√ľchtete Zahn√§rztinnen und Zahn√§rzte mit Bleibeperspektive und
  • bereits besch√§ftigte Zahn√§rztinnen und Zahn√§rzte mit Berufserlaubnis (¬ß13 ZHG).
Zugangsvoraussetzungen
  • im Ausland abgeschlossenes Studium (EU oder Drittstaaten) und
  • Deutschkenntnisse mindestens auf dem Niveau B1 bzw. B2
Bewerbungsverfahren
  • schriftliche Bewerbung mit Lebenslauf (mit Foto), Kopien der bereits vorhandenen Sprachzertifikate, Kopien der Diplome,
  • Registratur bei der jeweiligen Berufskammer (im Heimatland) sowie (wenn vorhanden) Arbeitszeugnisse in deutscher √úbersetzung,
  • Bewerbungsgespr√§ch zur √úberpr√ľfung aller relevanten Dokumente f√ľr das Anerkennungsverfahren, ggfs. Sprachstandanalyse sowie die Kl√§rung der F√∂rderm√∂glichkeiten.
Besonderheiten & Kursträger

Die brmi – Akademie f√ľr Heilberufe ist gemeinn√ľtzig t√§tig und verf√ľgt √ľber eine ausgewiesene Expertise in der Beratung und beruflichen Integration von medizinischem Fachpersonal. Wir sind im Rhein-Main-Gebiet und in Hessen bestens vernetzt mit Arbeitgeber*innen, Beh√∂rden, Entscheidungstr√§ger*innen und Leistungstr√§ger*innen. Die brmi – Akademie bietet durch ehrenamtliches Engagement neben dem regul√§ren Kursprogramm ein einmaliges Begleit- und Unterst√ľtzungsprogramm auf freiwilliger Basis und kostenfrei an. Damit die Kursteilnehmenden den Kopf frei f√ľr ihren jeweiligen Lernprozess haben, werden sie zus√§tzlich unterst√ľtzt durch:

  • eine kursbegleitende individuelle Lernberatung (durch eine Diplompsychologin und Verhaltenstherapeutin),
  • ein kursbegleitendes Sprachpatenprogramm (dieser individuelle und pers√∂nliche Kontakt hilft den Teilnehmenden dabei, ihre erlernten Sprachf√§higkeiten direkt anzuwenden und in der neuen Heimat kulturell „anzukommen“)
  • begleitete Lerngruppen innerhalb und au√üerhalb der Unterrichtszeiten,
  • regelm√§√üige Sprechstunden bei Fragen zu b√ľrokratischen Vorg√§ngen, der Anmeldung zu relevanten Sprach- und Fachsprachenpr√ľfungen oder bei famili√§ren bzw. lernhemmenden Situationen,
  • kompetente Beratung und Begleitung bei der Antragstellung zum Anerkennungsverfahren,
  • Vermittlung geeigneter und m√∂glichst wohnortnaher Hospitationsstellen sowie
  • Bewerbungstraining und Unterst√ľtzung bei der Stellensuche (nach erfolgreichem Kursabschluss).
Zertifikat & Abschluss

Im Kurs werden die Teilnehmenden auf das Ablegen der f√ľr die Berufserlaubnis und Approbation notwendigen Sprach- und Fachpr√ľfungen vorbereitet und erhalten hier√ľber hinaus bei erfolgreichem Abschluss ein qualifiziertes Zertifikat.

Inhalte & Module

Der Lehrgang ist in Vollzeit. Unterrichtszeiten sind montags bis freitags von 9:00 Uhr bis 16:15 Uhr.

Modul I (10 Wochen, allgemeinsprachlich mit Bez√ľgen zum Gesundheitswesen)
  • Kommunikation Deutsch f√ľr Angeh√∂rige im Gesundheitswesen
  • Einf√ľhrung in das fachsprachliche Training,
  • Einf√ľhrung in das Gesundheitswesen in Deutschland,
  • Vorbereitung auf die Sprachpr√ľfung „Deutsch B2 Allgemein“ (telc/Goethe)
Modul II, Teil 1 (9 Wochen, fachsprachlich, Deutsch f√ľr Zahn√§rzt*innen)
  • Zahnarzt-Patienten-Gespr√§che (Anamnese, Untersuchung, Aufkl√§rungsgespr√§ch etc.), Zahnarzt-Angeh√∂rigen-Gespr√§che, Arzt-Arzt-Gespr√§che (Patientenvorstellung, Konsil etc.)
  • schriftliche Dokumentation (Zahnarztbrief, Patientendokumentation etc.),
  • Interkulturelle Aspekte der beruflichen Integration im Gesundheitswesen,
  • Vorbereitung auf die Fachsprachenpr√ľfung „Deutsch C1 Zahnmedizin“ gem√§√ü den Bestimmungen der 87. Gesundheitsministerkonferenz (GMK).
Modul II, Teil 2 (8 Wochen, fachkundlich)
  • fallorientierte Erarbeitung (POL) pr√ľfungsrelevanter Fachtermini und des Fachwissens inkl. Patientenaufnahme bzw. Anamnesegespr√§che und Untersuchungen,
  • Vertiefung und Anpassung des vorhandenen Fachwissens in den f√ľr die Kenntnispr√ľfung relevanten F√§chern (wie Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten, Zahnerhaltungskunde etc.)
  • Einf√ľhrung in Strahlenschutz und bildgebende Verfahren, Rechtsfragen der Berufsaus√ľbung sowie eingehende berufliche Orientierung (Berufskunde).
Modul III (12 Wochen, praktische Phase & Hospitation)

Kennenlernen der Arbeitsabläufe in einer Zahnarzt-Praxis oder einer Zahn-Klinik und Anwenden der zuvor gelernten Fachsprache durch Arbeiten am Patienten (Anamnese, Patientendokumentation bzw. -vorstellung):

  • Hospitation in einer Zahn-Klinik und/oder in einer Zahnarzt-Praxis,
  • begleitende Tutorials und Exkursionen sowie bedarfsnahe Reflexionstage,
  • Lernen vor Ort und Fachvortr√§ge: Einf√ľhrungen in das Arbeiten mit zahnmedizinisch-diagnostischen Ger√§ten.
Modul IV (6 Wochen, Pr√ľfungssimulation)

Intensive Vorbereitung auf die Kenntnispr√ľfung vor der Landeszahn√§rztekammer durch

  • Simulation der Pr√ľfungssituation am „Phantomkopf“ (individuelle Pr√ľfungen),
  • Auffrischen des Fachwissens in den F√§chern der Kenntnispr√ľfung,
  • Pr√ľfungsrhetorik, psychologisches Lerncoaching (Begleitung bei „Pr√ľfungsangst“).
Lehrkräfte & Fachdozent*innen

Wir arbeiten mit dozierenden (Fach-)Zahn√§rzt*innen zusammen, die unterrichtserfahren sind und √ľber fundierte Erfahrungen in der Durchf√ľhrung von Repetitorien und Pr√ľfungen verf√ľgen. Unsere Sprachtrainer*innen sind erfahrene Dozent*innen mit Zusatzqualifikationen wie DaZ (Deutsch als Zweitsprache), „Deutsch f√ľr medizinische Berufe“, Pr√ľfer*innen-Lizenzen sowie Dozent*innen mit (zahn-)medizinischen und heilberuflichen Ausbildungen.¬†Erfahren Sie hier mehr √ľber unsere Dozenten.

Unsere Kooperationspartner*innen
  • Hessisches Landespr√ľfungs- und Untersuchungsamt im Gesundheitswesen (HLPUG) ‚Äď Anerkennungsstelle f√ľr √Ąrzt*innen, Zahn√§rzt*innen und Apotheker*innen in Hessen
  • Zahnarzt-Praxen, Zahn-Kliniken, Gesundheits√§mter und Gesundheitsfachschulen im Rhein-Main-Gebiet
Kosten & Gruppengröße

18 bis 20 Teilnehmende pro Kurs; die Kosten f√ľr die einzelnen Module divergieren entsprechend.

Fördermöglichkeiten

100% F√∂rderung √ľber Bildungsgutschein (BGS) durch Arbeitsagenturen oder Jobcenter m√∂glich, wenn die gesetzlichen Voraussetzungen daf√ľr gegeben sind (unabh√§ngig vom Wohnort bzw. Bundesland). Lassen Sie sich diesbez√ľglich bei der f√ľr Sie zust√§ndigen Arbeitsagentur bzw. beim f√ľr Sie zust√§ndigen Jobcenter beraten.

Bitte beachten Sie, dass f√ľr die Berufserlaubnis und die Kenntnispr√ľfung von den Beh√∂rden sowie die Sprachpr√ľfungen Geb√ľhren erhoben werden. Diese sind nicht in den Ma√ünahmenkosten enthalten.

Zertifizierung

Diese Qualifizierungsmaßnahme ist von der fachkundigen Stelle DQS GmbH (Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen), die von der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkks) anerkannt ist, nach den Bestimmungen des SGB III § 5 Nr. 4 AZAV zertifiziert.

Bildungsort & Kontakt

brmi ‚Äď Akademie f√ľr Heilberufe¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†

Lindleystr. 15 (6. OG)

60314 Frankfurt am Main

www.brmi-akademie.de  

 

Aufnahmeberatung:

Tel.: 069-48007690-12

Email: medizin@brmi-akademie.de